Ein kleiner Spaziergang ...

Wo - Wie - Was | Rund um das Grün
Benutzeravatar
Ulrike Nolte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 869
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 16:14
Wohnort: Lügde-Hummersen (Kreis Lippe)
Kontaktdaten:

Ein kleiner Spaziergang ...

Beitrag von Ulrike Nolte »

... durch meinen Garten. Den möchte ich heute anbieten. Also, wer kommt mit?

Zuerst gehen wir zu den Dahlien. Einige der über 50 gepflanzten Knollen sind schon so weit, die Pflanzen blühen jetzt. Leider muss ich für alle nach den Sortennamen recherchieren. Ich bekam diese Sammlung geschenkt, vermutlich sind ein paar Doppelgänger dabei, was meine Freude aber keineswegs mindert denn ich liebe Dahlien.
Im Bollerwagen steht etwa die Hälfte der Pflanzen. Ich will sie nach Farben und Wuchshöhe selektieren, bevor sie im kommenden Jahr in die Rabatten integriert werden
Im Bollerwagen steht etwa die Hälfte der Pflanzen. Ich will sie nach Farben und Wuchshöhe selektieren, bevor sie im kommenden Jahr in die Rabatten integriert werden
wunderschönes Farbenspiel
wunderschönes Farbenspiel
dahlie.jpg (33.03 KiB) 8921 mal betrachtet
Magentafarbene Pompondahlie
Magentafarbene Pompondahlie
dahlie_1.jpg (33.73 KiB) 8921 mal betrachtet
Benutzeravatar
Ulrike Nolte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 869
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 16:14
Wohnort: Lügde-Hummersen (Kreis Lippe)
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Spaziergang ...

Beitrag von Ulrike Nolte »

.. noch mehr Dahlien
Diese hat einen "Kragen" und sieht in Natura noch viel schöner aus
Diese hat einen "Kragen" und sieht in Natura noch viel schöner aus
dahlie_2.jpg (42.19 KiB) 8919 mal betrachtet
Eine niedrige Sorte, auch mit "Kragen" und wunderschönen warmen Farben
Eine niedrige Sorte, auch mit "Kragen" und wunderschönen warmen Farben
dahlie_3.jpg (42.03 KiB) 8920 mal betrachtet
Benutzeravatar
Ulrike Nolte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 869
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 16:14
Wohnort: Lügde-Hummersen (Kreis Lippe)
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Spaziergang ...

Beitrag von Ulrike Nolte »

und jetzt geht's ins Gemüse.
Falls sich jemand wundert - die Hochbeete sind ein Zugeständnis an meinen geplagten Rücken. Außerdem wächst und gedeiht das Grünzeug darin, dass es eine wahre Pracht ist. Der Grund: im Hochbeet ist der Boden sehr locker und er wird schneller warm, außerdem kann das Wasser sehr viel besser abfließen.

Übrigens gärtnere ich nach dem echten Mischbeet-Konzept. Das hat sich sehr bewährt. Ich habe kaum Insektenbefall, die Pflanzen sind durchweg gesund und kräftig und der bisherige Ertrag sehr gut.
über die Kartoffeln zum Tomatenbeet. Dazwischen noch ein noch nicht bepflanztes Hochbeet. Darin werden Grassoden gesammelt, die beim Anlegen der Blumenbeete anfallen. Mit einem ollen Teppich abgedeckt, sind diese im kommenden Frühjahr zu bester Erde kompostiert.
über die Kartoffeln zum Tomatenbeet. Dazwischen noch ein noch nicht bepflanztes Hochbeet. Darin werden Grassoden gesammelt, die beim Anlegen der Blumenbeete anfallen. Mit einem ollen Teppich abgedeckt, sind diese im kommenden Frühjahr zu bester Erde kompostiert.
Hochbeete und Gewächshaus von der Nordseite aus gesehen
Hochbeete und Gewächshaus von der Nordseite aus gesehen
die "Zentrale" des Gartens, mit allem was man so braucht. Die linke Seite ist für die Überwinterung der Kübelpflanzen und für die Anzucht reserviert
die "Zentrale" des Gartens, mit allem was man so braucht. Die linke Seite ist für die Überwinterung der Kübelpflanzen und für die Anzucht reserviert
Benutzeravatar
Ulrike Nolte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 869
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 16:14
Wohnort: Lügde-Hummersen (Kreis Lippe)
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Spaziergang ...

Beitrag von Ulrike Nolte »

im Kartoffelfeld stehen übrigens insgesamt 13 Sorten á 6 Pflanzen. Frühkartoffeln, Mittelspäte und Lagerkartoffeln. Alles alte Sorten. Die ersten wurden schon verköstigt - ein einziges Gedicht von einer Kartoffel, kann ich dazu nur sagen. Die sehen nicht nur nach Kartoffeln aus, die schmecken auch so :D
Die erste nennenswerte Ausbeute. Das Festmahl bestand aus butterzarten Kohlrabi in Sahnesoße, Pellkartoffeln und einem knackigen Salat. Die Zuccini wurden am nächsten Tag verarbeitet und die ersten Zuckererbsen wurden nebenbei roh vernascht
Die erste nennenswerte Ausbeute. Das Festmahl bestand aus butterzarten Kohlrabi in Sahnesoße, Pellkartoffeln und einem knackigen Salat. Die Zuccini wurden am nächsten Tag verarbeitet und die ersten Zuckererbsen wurden nebenbei roh vernascht
Benutzeravatar
Ulrike Nolte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 869
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 16:14
Wohnort: Lügde-Hummersen (Kreis Lippe)
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Spaziergang ...

Beitrag von Ulrike Nolte »

und jetzt ein paar wirkliche Schönheiten und Raritäten
Dieser Blattkaktus hört auf den Namen "Disocactus". Die Pflanze stammt aus dem Haushalt des Hausherrn und kam völlig zerzaust in unseren gemeinsamen Hausstand. Ich habe sie völlig auseinander genommen - und das ist nach 5 Jahren nun das Ergebnis
Dieser Blattkaktus hört auf den Namen "Disocactus". Die Pflanze stammt aus dem Haushalt des Hausherrn und kam völlig zerzaust in unseren gemeinsamen Hausstand. Ich habe sie völlig auseinander genommen - und das ist nach 5 Jahren nun das Ergebnis
Nahaufnahme der Blüten. Sie sind riesig und momentan blüht eine nach der anderen auf. Ein wahres Blütenfeuerwerk
Nahaufnahme der Blüten. Sie sind riesig und momentan blüht eine nach der anderen auf. Ein wahres Blütenfeuerwerk
disocactus_1.jpg (40.42 KiB) 8905 mal betrachtet
Gestatten, Lord Bute - ich stamme aus einem sehr alten, englischen Geschlecht. Ich bin eine s.g. Regale-Pelargonie und meine Blütenfarbe ist ein sehr dunkles Rot, außen mit einem etwas helleren Rand. Zusammen mit den dunkelgrünen, rundlich gezackten Blättern sehe ich wirklich sehr adlig aus. Leider bin ich keine Duftpelargonie, aber ich finde, dass ich auch ohne Duft ein wunderbares Bild abgebe
Gestatten, Lord Bute - ich stamme aus einem sehr alten, englischen Geschlecht. Ich bin eine s.g. Regale-Pelargonie und meine Blütenfarbe ist ein sehr dunkles Rot, außen mit einem etwas helleren Rand. Zusammen mit den dunkelgrünen, rundlich gezackten Blättern sehe ich wirklich sehr adlig aus. Leider bin ich keine Duftpelargonie, aber ich finde, dass ich auch ohne Duft ein wunderbares Bild abgebe
lord_bute.jpg (44.71 KiB) 8904 mal betrachtet
Benutzeravatar
Ulrike Nolte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 869
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 16:14
Wohnort: Lügde-Hummersen (Kreis Lippe)
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Spaziergang ...

Beitrag von Ulrike Nolte »

und nun der Fensterschmuck.

Die Kastenblenden sind selbst gemacht. Einfach ein paar Glattkantbretter zurechtgeschnitten, als "Boden" zwei Latten genommen, die Teile zusammen gefügt und im gleichen Farbton wie die Fensterumrandungen gestrichen. Die Eisenhalterungen sind zum Teil original, der Rest wurde vom Metallhandwerker nach Muster nachgebaut. Das war nicht billig, aber ich finde, die Ausgabe hat sich auf alle Fälle gelohnt. Die heutigen Blumenkastenhalterungen würden, gelinde gesagt, bescheiden aussehen.
so sehen alle 4 Fensterkästen auf der Nordseite (Eingang) aus. Die Geranien können im September durch Stecklinge vermehrt werden.
so sehen alle 4 Fensterkästen auf der Nordseite (Eingang) aus. Die Geranien können im September durch Stecklinge vermehrt werden.
Das sind Begonien, sie werden im September einfach durch Stecklinge vermehrt. Da die fertigen Pflanzen nicht gerade billig sind, wird sich die einmalige Ausgabe in 2 Jahren "amortisiert" haben
Das sind Begonien, sie werden im September einfach durch Stecklinge vermehrt. Da die fertigen Pflanzen nicht gerade billig sind, wird sich die einmalige Ausgabe in 2 Jahren "amortisiert" haben
Dateianhänge
Eine gemischte Bepflanzung mit sonnenhungrigen Sommerpflanzen finden sich in beiden Kästen auf der Südseite. Darin steckt auch noch eine Seltenheit: drei Hängegeranien einer alten Sorte, Blütenfarbe fast schwarz
Eine gemischte Bepflanzung mit sonnenhungrigen Sommerpflanzen finden sich in beiden Kästen auf der Südseite. Darin steckt auch noch eine Seltenheit: drei Hängegeranien einer alten Sorte, Blütenfarbe fast schwarz
Benutzeravatar
Ulrike Nolte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 869
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 16:14
Wohnort: Lügde-Hummersen (Kreis Lippe)
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Spaziergang ...

Beitrag von Ulrike Nolte »

und nun zum Eingangsbereich.

Wenn der mal zusammen mit dem Vorgarten fertig ist ...

Die Treppenwangen müssen noch mit Feldsteinen ausgemauert werden und der Weg wird mit alten Pflastersteinen gepflastert. Darüber an der Grundstücksgrenze dann ein großer Rosenbogen mit zwei herrlichen, großen, stark duftenden, gelb-orange blühenden Rosen und zwei dunkelfarbenen Clematis dazu. Im Vorgarten dann "alte" Rosen in gelb und orange-Tönen, dazu viele passende Beibepflanzung. Am Gartenzaun (Staketen) Bauernrosen, Dahlien und ein/zwei strukturierende, blühende Büsche. Rechts von der Treppe die "Tratschbank", rechts vom Brunnen die alte Pumpe aus der Küche und der alte Waschstein. Vor dem Brunnen der Weg zur Westseite. Links von der Treppe ein schmaler Weg zur Ostseite und in der Ecke zur Treppe eine Blumenkübelsammlung mit "alten" Pflanzen. Ich sehe das schon deutlich vor mir ::)
Kübel über Kübel ...
Kübel über Kübel ...
Auch auf dem Brunnendeckel ist noch Platz
Auch auf dem Brunnendeckel ist noch Platz
Benutzeravatar
Ulrike Nolte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 869
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 16:14
Wohnort: Lügde-Hummersen (Kreis Lippe)
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Spaziergang ...

Beitrag von Ulrike Nolte »

und nun mal rum ums Haus ...
Beet am Sitzplatz, gerade frisch angelegt
Beet am Sitzplatz, gerade frisch angelegt
großzügiges Randbeet auf der Ostseite. Einmal ringsrum ...
großzügiges Randbeet auf der Ostseite. Einmal ringsrum ...
Blick zum Anbau mit der Kletterwand für Ghislaine de Féligonde, einer wurzelechten, alten Rose mit sehr kleinen Blüten die verführerisch duften. Davor der kleine Kräutergarten. auch noch unfertig. Hier kommt anstelle des flachen Beetes ein Etagenbeet hin.
Blick zum Anbau mit der Kletterwand für Ghislaine de Féligonde, einer wurzelechten, alten Rose mit sehr kleinen Blüten die verführerisch duften. Davor der kleine Kräutergarten. auch noch unfertig. Hier kommt anstelle des flachen Beetes ein Etagenbeet hin.
Benutzeravatar
Ulrike Nolte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 869
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 16:14
Wohnort: Lügde-Hummersen (Kreis Lippe)
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Spaziergang ...

Beitrag von Ulrike Nolte »

und so sieht es aus, wenn man aus der Tür im Anbau zur Ostseite/Sitzplatz geht
Die Rosen hinter dem Birnbaum sind ein Geschenk lieber Nachbarn zu unserem ersten Sommerfest vor ein paar Tagen
Die Rosen hinter dem Birnbaum sind ein Geschenk lieber Nachbarn zu unserem ersten Sommerfest vor ein paar Tagen
zu guter Letzt noch ein Blick von der Südseite in den Westteil des Gartens
Auf dem ehemaligen Hühnerauslauf stehen jetzt die Beeren, inkl. einem großen Erdbeerfeld, ebenfalls mit alten Sorten bestückt. Das kleine Rhabarberfeld hat schon sehr schwere Zeiten durchmachen müssen. Direkt da drauf stand der Container für die Altziegeln. Ich wundere mich immer noch, dass dieser gebeutelte Rhabarber eine derart gute Ernte bringt, dass ich regelmäßig davon abgeben muss. Am Gartenzaun (nicht sichtbar) wieder ein Randbeet, u.a. mit Dahlien bestückt. im Hintergrund der große Wäscheplatz, der auch als Arbeitsplatz für alle möglichen Arbeiten (schleifen, streichen, etc.) herhalten muss. Außerdem kann links davon ein schönes Partyzelt aufgestellt werden, dann dient die Fläche als Grill- und Sitzplatz.
Auf dem ehemaligen Hühnerauslauf stehen jetzt die Beeren, inkl. einem großen Erdbeerfeld, ebenfalls mit alten Sorten bestückt. Das kleine Rhabarberfeld hat schon sehr schwere Zeiten durchmachen müssen. Direkt da drauf stand der Container für die Altziegeln. Ich wundere mich immer noch, dass dieser gebeutelte Rhabarber eine derart gute Ernte bringt, dass ich regelmäßig davon abgeben muss. Am Gartenzaun (nicht sichtbar) wieder ein Randbeet, u.a. mit Dahlien bestückt. im Hintergrund der große Wäscheplatz, der auch als Arbeitsplatz für alle möglichen Arbeiten (schleifen, streichen, etc.) herhalten muss. Außerdem kann links davon ein schönes Partyzelt aufgestellt werden, dann dient die Fläche als Grill- und Sitzplatz.
Benutzeravatar
Ulrike Nolte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 869
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 16:14
Wohnort: Lügde-Hummersen (Kreis Lippe)
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Spaziergang ...

Beitrag von Ulrike Nolte »

und so sieht das dann aus
party.jpg
party_1.jpg
Benutzeravatar
forenadmin
Administrator
Administrator
Beiträge: 397
Registriert: Mo 4. Sep 2006, 20:29
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Spaziergang ...

Beitrag von forenadmin »

... der viel Freude gemacht hat!

Da Bild und verleihe Dir/Euch den grünen Daumen.


Wochenendgrüße
Thomas
Gruß
Thomas Schomburg
Benutzeravatar
Ulrike Nolte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 869
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 16:14
Wohnort: Lügde-Hummersen (Kreis Lippe)
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Spaziergang ...

Beitrag von Ulrike Nolte »

... nett von Dir, Thomas. Den grünen Daumen beanspruche ich aber für mich alleine. Außer bei ganz schwere Erdarbeiten (ca. 10 m³ Erde in die Hochbeete schaufeln und stark verdichteten Boden umgraben) oder bei Montagearbeiten, wenn die berühmte dritte Hand gebraucht wird, ist der Garten allein mein Revier. Das ist auch besser so, sonst wäre ich noch längst nicht so weit. Mein Wanderarbeiter war nach dem Einsatz in Saudi 4 Wochen in Südafrika und ist jetzt für 3 Monate in der Schweiz. Wer weiß was danach kommt ...

In ein/zwei Wochen (je nach Wetter - wenn es viel regnet geht es schneller) bin ich mit der Überarbeitung meiner Homepage durch. Da gibt es dann noch viel mehr Bilder, auch viele Detail- und Nahaufnahmen. Pflanzenfotografie ist ein neues Hobby von mir. Mir fehlt nur noch ein Macro-Objektiv und diverse Filter. So'n Objektiv kostet richtig Geld ...

Grüße
Ulrike
Der erste von insgesamt 4 Riesenkürbissen hat mitlerweile etwa 50 cm Durchmesser erreicht. Man kann zuschauen, wie er immer größer wird. <br />Auf die erste Kürbissuppe freue ich mich schon. Vermutlich muss ich die ganze Nachbarschaft einladen, um die Ernte zu verarbeiten.
Der erste von insgesamt 4 Riesenkürbissen hat mitlerweile etwa 50 cm Durchmesser erreicht. Man kann zuschauen, wie er immer größer wird.
Auf die erste Kürbissuppe freue ich mich schon. Vermutlich muss ich die ganze Nachbarschaft einladen, um die Ernte zu verarbeiten.
riesenkuerbis.jpg (18.27 KiB) 8825 mal betrachtet
Antworten