Fund in Zwischendecke

Konstruktionen, Befunde, alte Farbanstriche usw.
borstelinus
Nicht angemeldeter User
Nicht angemeldeter User

Fund in Zwischendecke

Beitrag von borstelinus »

Hallo,
bei der Erneuerung der Dielung des Obergeschosses unseres Umgebindehauses habe ich einen eigentümlichen Ziegelstein in dem Zwischenraum von Blockstubendecke und Dielung des Fachwerkobergeschosses gefunden. In den anhängenden Fotos ist er von verschiedenen Seiten zu sehen. Kann sich jemand vorstellen, was das ist bzw. wozu so ein Ziegelsteinchen Verwendung fand und wann diese hergestellt wurden?
Die kleinen sichtbaren Löcher auf der flachen Seite haben Verbindung zu den großen Löchern auf der schmalen Seite.

Herzlichen Dank schon einmal für hoffentlich viele Gedanken dazu !

borstelinus
P1010015.jpg
P1010015.jpg (64.42 KiB) 15275 mal betrachtet
Dateianhänge
P1010014.jpg
P1010014.jpg (50.67 KiB) 15275 mal betrachtet
P1010013.jpg
P1010013.jpg (61.9 KiB) 15275 mal betrachtet
P1010012.jpg
P1010012.jpg (63.8 KiB) 15275 mal betrachtet
Benutzeravatar
Ulrike Nolte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 869
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 16:14
Wohnort: Lügde-Hummersen (Kreis Lippe)
Kontaktdaten:

Re: Fund in Zwischendecke

Beitrag von Ulrike Nolte »

Hallo borstelinus

aus dem Bauch heraus: ein Lüftungsstein? ...

Ich bin auf andere Meinungen gespannt.

Grüße
Ulrike
"Wenn du wirklich etwas willst, werden alle Märchen wahr." (Theodor Herzl)
Mehr über meine wahr gewordenen Märchen ist hier nachzulesen
Dietrich Maschmeyer
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 767
Registriert: Mo 17. Feb 2003, 17:34

Re: Fund in Zwischendecke

Beitrag von Dietrich Maschmeyer »

Sind die grossen Löcher exakt zylindrisch oder konisch? Das wäre für die Interpretation nicht unwichtig. (Kerzengiessformen sehen so ähnlich aus.)
borstelinus
Nicht angemeldeter User
Nicht angemeldeter User

Re: Fund in Zwischendecke

Beitrag von borstelinus »

Also, Lüftungsstein erscheint zwar möglich, aber egal auch wie man ihn vermäuert, werden immer die Löcher einer Seite verschlossen,
die großen Löcher sind fast "exakt" zylindrisch, ganz leicht konisch; da ich selbst als Imker Kerzen gieße, wäre die Frage: wie bekommt man die Kerzen nach dem gießen wieder heraus? das ist schwierig, sicher nicht unmöglich, erwärmen des Stein`s?
interessant finde ich auch die Ausformung am Beginn der großen Löcher auf der Schmalseite.
Spontan als ich den Stein sah, dachte ich an die Königinnenvermehrung bei der Imkerei, macht aber auch keinen Sinn;
er lag so roh gebrannt im Zwischenboden,
vielleicht hat noch jemand eine interessante Idee?!

borstelinus
Dietrich Maschmeyer
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 767
Registriert: Mo 17. Feb 2003, 17:34

Re: Fund in Zwischendecke

Beitrag von Dietrich Maschmeyer »

Rausbekommen würde man Kerzen da recht einfach: Man muss den Stein vorher in Wasser legen. Das geht dann sogar viel leichter, als wenn die Form aus anderem Material wäre, und das würde für die Verwendung des Werkstoffes Kermik sprechen. Metallformen dieser Art gibt es, sie haben auch unten ein kleines Loch für den Docht.Der Docht wird oben an einem Querhölzchen/Draht aufgehängt und unten mit einem Gewicht beschwert, damit er bei eingiessen des Wachses gerade und in der Mitte der Kerze bleibt. Auch Metallformen haben "oben" so eine Art Überlaufrinne, wie das Ziegelteil. Von der Grösse wären die Kerzen ja etwa die für den Weihnachtsbaum. Das wäre schon schlüssig.

Gegen diese Deutung spricht allerdings ein wenig die enorme Rauhigkeit des Steins - und der Eindruck aus den Fotos, es könnte sich sogar um ein mit der Maschine gefertigtes Teil handeln. Ansonsten käme wirklich nur noch etwas abgedrehtes aus der Imkerei oder dergleichen in Frage - was konkretes fällt mir aber im Moment auch nicht mehr ein.
borstelinus
Nicht angemeldeter User
Nicht angemeldeter User

Re: Fund in Zwischendecke

Beitrag von borstelinus »

Mh, das klingt natürlich schon logisch... ob ich das einmal ausprobieren sollte? oder ist das "Fundbeschädigung"? das wäre freilich interessant! Innen sind die großen Löcher übrigens gar nicht rau sonder fast so glatt wie geschliffener Beton, muss man dann die kleinen Löcher beim Gießen verschließen? sonst gieße ich meine Kerzen in Silikonformen, insofern ist mir die Technologie schon bekannt :-)
Dietrich Maschmeyer
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 767
Registriert: Mo 17. Feb 2003, 17:34

Re: Fund in Zwischendecke

Beitrag von Dietrich Maschmeyer »

Löcher verschliessen? Nun ja, das hängt wohl davon ab, wieviel Platz der Docht noch lässt. Die Form ist ja kalt, ein nicht allzugrosses Loch sollte sich also schnell verstopfen. Ich würde es tatsächlich mal ausprobieren. Die Gefahr einer Beschädigung besteht wohl kaum. Form nasszumachen nicht vergessen!
Albatros
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: So 3. Mai 2015, 01:54

Re: Fund in Zwischendecke

Beitrag von Albatros »

Ich würde mal einen Ofensetzer fragen. Vielleicht hat es etwas mit Zuluft zu tun?
Antworten