Diskussionsforen

der Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V. - IGB
Aktuelle Zeit: Fr 6. Dez 2019, 00:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Warnung! Hausschwammbefall! Betrug?
BeitragVerfasst: Mo 28. Jun 2010, 23:35 
Nicht angemeldeter User
Nicht angemeldeter User
Hallo,
mir brennt etwas unter den Nägeln... An anderer Stelle in diesem Forum habe ich geschrieben, daß ich mehrere Tausend Euro an Berater und Fachfirmen verloren habe.
Nach dem Erwerb des Hauses in Sachsen- Anhalt (ehemalig braunschweiger Land) suchte ich eine Firma die mir die Fassade sanieren sollte.
Im Internet in einem Forum, das sich mit Fachwerkhäusern beschäftigt, stieß ich auf eine Firma, die ein Reinigungsverfahren anbietet, das besonders Substanzschonend sein sollte.
Der Chef der Firma war sofort vor Ort, fachlich machte er einen sehr kompetenten Eindruck. Er hatte einige Referenzen zu bieten und hatte aus meiner Sicht einen gesunden Blick auf die Dinge.
Ich muß kurz einfügen, daß ich selbst in Süddeutschland tätig bin und nur selten an meinem Haus bin. Sämtliche Aufgaben hat ein Verwalter übernommen.
Irgendwann rief mich der Chef von dieser Sanierungsfirma an und teile mir mit, daß er Hausschwamm gefunden hätte. In Sachsen Anhalt sei dieser meldepflichtig, das hätte zur Folge, daß sämliche Holzteile entfernt werden müßten und und und... Wie man sich denken kann hatte ich Schiß in der Hose wegen der auf mich zukommenden Kosten. Der Mann schwor mir Stillschweigen und ein Beseitigen des Schimmels. Er riß sämtliche historische Türen aus dem Keller, darunter auch unwiederbringliche Teile wie z.B. eine Tür mit Durchreiche. (In dem Keller wurde früher geschlachtet.) Die denkmalgeschützten Zementfliesen der Räume aus dem Jahr 1883 landeten alle im Container. Ebenso der Unterbau aus Ziegelsteinen im Reichsformat. Leider war ich beruflich zu beschäftigt um mich ernsthaft selbst mit der Vorgehensweise zu beschäftigen. Irgendwann wurde ich doch stutzig, in dem besagten Forum stellte er verschiedene Fragen mein Haus betreffend- ungewöhnlich für Fachleute. Auch konnte er keine Quittungen oder Kaufbelege vorlegen und kam immer mit einem kleinen kaputten Auto, weil sein Mercedes wohl zerstochene Reifen hätte. Die von ihm angebrachten Bohrungen waren höchstens waagerecht und die angeblich eingebrachte Chemie (Adolit) roch nach nichts. Ich beauftragte einen Gutachter der Proben an die Firma Remmers schickte- kein Befund von Schwamm! Der Mann hat jetzt 10.000- Euro, mein Navi und das Gutachten für mein Haus. Er schreibt weiter Texte in diesem Forum, wie immer über Schwamm und Schimmel.
Ich fürchte, daß ich nicht der Einzige bin, der ihm höhere Summen überwiesen hat. Zwar läuft straf- und zivilrechtlich etwas aber die Justiz bearbeitet Fälle wie diesen äußerst schleppend.
Ich würde gerne vor diesem Mann warnen, der treibt sein Unwesen und keiner kann ihm Einhalt gebieten. Selbst der Betreiber des Fachwerkforums sieht keinen Handlungsbedarf, es liegen keine Beweise vor und die Seite wird auch gesponsert von dem Firmeninhaber. Weiß jemand Rat oder hat sogar jemand schon Erfahrungen mit dem Mann und weiß von wem ich schreibe?

MfG

Michael


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di 29. Jun 2010, 09:46 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mo 17. Feb 2003, 17:34
Beiträge: 767
Schreib eine PN mit detaillierten Angaben und Nennung des Namens an mich, wir gehen der Sache vertraulich mal nach. Wenn es ein Scharlatan ist und man ihm das nachweisen kann, gehört ihm das Handwerk gelegt. Leider ist die Bautenschutzbranche nicht die seriöseste. Von Leuten, die nicht Verbandsmitglieder (DHBV) sind, würde ich a priori die Finger lassen, ansonsten ist immer noch eine gewisse Vorsicht geboten (schwarze Schafe gibt es auch dort noch).

Wie gesagt, nicht durch ausführende Handwerker beraten lassen. Hättet Ihr mal gleich den Gutachter bestellt, der auch für Remmers tätig ist. Wir kennen ihn gut und hätten ihn auch empfohlen. Sein Spezialgebiet ist, Hausschwanmm-Gutachten und überzogene Massnahmen zu zerfetzen.....

Immer noch überzeugt, dass Ihr keine Fachleute braucht (ich rede von echten, nicht von angemaßten...)?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 8. Feb 2012, 04:57 
Offline
Full Member
Full Member

Registriert: Do 14. Dez 2006, 18:51
Beiträge: 101
Wohnort: Viersen
Ich les es erst jetzt, aber so viel dazu: Wir wohnten in Hamburg in einem 50er Jahre Reihenhaus, das in einem historisch bekannten Flusstal steht (Flottbek). Da hätte man nie mit Keller bauen dürfen. Also gab es im Keller Feuchtstellen, Kalkausblühungen, hinter an der Kellerwand stehenden Möbeln auch schon mal Schimmel. Anlässlich einer Renovierung kam ein so genannter Experte ins Haus. "Ihr Haus hat Krebs, das müssen Sie sofort machen lassen, kostet 20.000 Euro". Schwachsinn.

Ludwig


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de