Schloss Liedberg mit Harry-Potter-Anmutung

Was in keine andere Rubrik passt
Ludwig
Full Member
Full Member
Beiträge: 101
Registriert: Do 14. Dez 2006, 18:51
Wohnort: Viersen

Schloss Liedberg mit Harry-Potter-Anmutung

Beitrag von Ludwig »

Ich habe am Denkmaltag Schloss Liedberg besichtigt.

Es liegt südlich von Mönchengladbach und ist eine der nur 3 Höhenburgen am Niederrhein. Nach langen Jahrzehnten des Verfalls, Streitigkeiten mit den Eigentümern, unklaren Verhältnissen, Pächtern die sich quer stellten etc. hat es ein hiesiger Unternehmer erworben und restauriert es nicht nur, sondern baut auch längst verfallene Gebäudeteile wieder auf. Mit großer Leidenschaft, historischem Interesse, akribischer Begleitung des Denkmalschutzes und unter Verwendung historischer Materialien. Ein ganzer Flügel wurde z.B. in reinem Ziegelmauerwerk und mit Eichendachstuhl wieder errichtet. Neue Fenster wurden mit historischen Beschlägen und nicht mit innenliegender Mechanik eingebaut, denn "sie sollen 500 Jahre halten". Es wird peu a peu vorgegangen und nicht nach einem strikten Bauplan, es wird improvisiert und Teilmaßnahmen werden verschoben oder vorgezogen, je nach Befund. Ich bin begeistert und muss sagen, hier verwirklicht jemand, der viel Geld hat, nicht nur einen persönlichen Traum, sondern leistet auch einen großen Beitrag zum Erhalt lokaler Kultur.

Details hier: http://www.schloss-liedberg.de/restaurierung.html

Nur eines hat mich mehr als irritiert: Der Bauher (oder wahrscheinlich seine Kinder) scheint Harry-Potter-Fan zu sein. Er hat es zum einen verwirklicht im Dachstuhl des neu errichteten Flügels, in dem Laufgänge "die ins Nichts führen" installiert wurden. Sogar einer mit Weiche, da scheint es bei Harry Potter (hab ich nie gelesen) ein literarisches Vorbild zu geben. Das find ich ja noch witzig, es ist von außen nicht sichtbar und ein spinnertes Detail.

Aber auf der Haube des barocken Burgturms, auf dem vorher eine Wetterfahne mit dem Wappen einer ehemaligen Besitzerfamilie trohnte ("die haben sich nicht gekümmert, also brauchen wir das nicht"), sitzt nun eine mit großem Aufwand hergestellte "Quiditsch-Kugel", die als Spielgerät bei Harry Potter vorkommt und Flügel hat. Foto siehe anbei.

Wie findet Ihr das? Anscheinend hat sich hier der Denkmalschutz korrumpieren lassen. So nach dem Motto: Wenn der Bauherr so viel investiert, müssen wir ihm auch mal was durchgehen lassen. Ok, irgendwie kann man das aus der Ferne auch noch als Kreuz deuten....aber ich finde es - abgesehen von kulturellen und religiösen Fragen - denkmaltechnisch ziemlich daneben.

Ansonsten ist das Projekt bewundernswert, eine Besichtigung lohnt auf jeden Fall, nicht nur für historisch, sondern auch für bautechnisch Interessierte. SO wird z.B. durchgängig Lehmputz von Claytec plus integrierte Wandheizung mit technisch großem Aufand verwendet.
Dateianhänge
Die Harry-Potter-Kugel auf Schloss Liedberg
Die Harry-Potter-Kugel auf Schloss Liedberg
Liedberg_Turm.JPG (7.72 KiB) 6837 mal betrachtet
Benutzeravatar
Michael Kleisner
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 09:16

Re: Schloss Liedberg mit Harry-Potter-Anmutung

Beitrag von Michael Kleisner »

Naja, so schlimm finde ich es auch nicht. Ich hätte das Schloss natürlich lieber ohne gesehen, aber wenn der Rest stimmt ... :)
Antworten