Diskussionsforen

der Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V. - IGB
Aktuelle Zeit: Fr 15. Nov 2019, 19:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schweinestall und Ammoniak
BeitragVerfasst: So 8. Nov 2009, 22:56 
Offline
Newbie
Newbie

Registriert: Sa 31. Okt 2009, 19:54
Beiträge: 21
Wohnort: Wentorf A/S
Hallo,
etwas überraschend und viel schneller als gedacht, stehen wir gerade in Verhandlung wegen eines alten Bauernhauses von etwa 1860 in Schleswig-Holstein (Kreis Herzogtum Lauenburg).
Leider stehen wir wirklich ein bischen wie der Ochs vorm Berg.
Heute haben wir mit einem Zimmermann das Haus noch einmal besichtigt, der uns vergewissert hat, dass die Holzstruktur des Hauses sehr gut sei und da zwischendurch schon eine Menge gemacht worden ist.

Aber mein eigentliches Anliegen, ich habe zwar keine Ahnung, aber den Kopf voller Ideen .
So ist eine der Ideen, dass ich in dem Stall die Küche einbauen wollte. Die Struktur des Stalls mit den Boxen wollte ich gerne erhalten. Nun hat mir unserer Zimmermann erzählt, dass das nicht ratsam sei. In der Ecke, wo die Kühe gestanden hätten oder Pferde, würde das gehen, nicht aber im Bereich, wo Schweine gehalten wurden. Der Ammoniak hätte sich im Beton festgesetzt und wäre nicht herauszubekommen.

Stimmt das, oder ist das übertrieben? Es hört sich logisch an, aber es wäre so schade, um die schöne Aufteilung des Stalls...


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweinestall und Ammoniak
BeitragVerfasst: Di 10. Nov 2009, 20:51 
Offline
Junior Member
Junior Member
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Sep 2009, 22:02
Beiträge: 30
Wohnort: Wustweiler
Der Ammoniak zieht ins Mauerwerk und in den Boden und in die Decke ein und reagiert in Verbndung mit Feuchtigkeit und Luft dann weiter zu Salpetersäure.

In unserem Haus ist die Stalldecke von 1930 mittlerweile an einigen Stellen genau deswegen beschädigt. 1 Doppel-T-Träger ist stark korrodiert und unten gerissen.

Oberhalb der Futterluken, wo der Stalldunst ständig rausgezogen ist, bröselt die Decke von oben her schon kräftig.

Das "blüht" jedem, der einen Stall umfunktioniert und nicht die belasteten Flächen ersetzt - im besten Fall ist nur der Putz von Säurebefall betroffen.

_________________
Mathias Becker

www. beckerlaisa.de
www.suedwestdeutsches-bauernhaus-wustweiler.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweinestall und Ammoniak
BeitragVerfasst: Fr 1. Jan 2010, 17:56 
Offline
Newbie
Newbie

Registriert: Sa 31. Okt 2009, 19:54
Beiträge: 21
Wohnort: Wentorf A/S
Wir werden übrigens den gesamten Stall ausschachten, auch wegen der Isolierung, die eingebracht werden muß.

Einige Bestandteile des Stalls versuchen wir anschließen mit Ytong wieder herzustellen, um den Charakter wieder zu bekommen ^-^


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweinestall und Ammoniak
BeitragVerfasst: So 25. Apr 2010, 20:45 
Offline
Newbie
Newbie

Registriert: Sa 31. Okt 2009, 19:54
Beiträge: 21
Wohnort: Wentorf A/S
Nach einigen Hin und her Überlegungen bleibt der Stall nun Stall ::)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de