Diskussionsforen

der Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V. - IGB
Aktuelle Zeit: Sa 24. Aug 2019, 05:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 11. Dez 2011, 21:52 
Offline
Newbie
Newbie

Registriert: Mo 28. Nov 2011, 16:42
Beiträge: 12
Hallo,
Wo erfahren wir den derzeitigen Status bezüglich der Abwassersammelgrube die es auf dem Grundstück gibt?
Ist dies irgendwo dokumentiert..........Bauamt, untere Wasserbehörde, Kreisverwaltung?

Wir wollen unbedingt abklären, was die Behörden von uns erwarten können und welche gesetzlichen Grundlagen relevant sind.

Auf dem Grundstück gab es von jeher zwei Abwassersammelgrube (für Stall u. Wohnung) Wie alt diese sind, konnte uns nicht gesagt werden. Diese wurden dann zweimal im Jahr abgepumt.

Haus und Hof wurde allerdings seit 2002 nicht mehr bewohnt.

Können wir die vorhandenen Abwassersammelgruben ohne Sorge übernehmen?
Oder gibt es inzwischen neue Gesetze, die uns womöglich zur installation einer neuen 3-Kammerkläranlage verpflichten kann?

Wir wollen uns nicht von unvorhergesehene Kosten überraschen lassen!

Vielen Dank für jegliche Antworten!!!

Mit den besten Grüßen
Nelly


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 12. Dez 2011, 22:23 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Sep 2006, 20:29
Beiträge: 397
Wohnort: Minden
Moin Nelly,

die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr die alte Grube noch nützen dürft, halte ich für äußerst gering.

Die alten Gruben hatte bei vielen Gemeinden noch eine ganze Zeit Bestandsschutz.
Oft wurden da - bei den alten Besitzern am Hof - alle "9" Augen zugedrückt, aber
bei der von Dir geschilderten Konstellation und vor allem dem langen Leerstand,
würde ich zur Sicherheit mal 5 TE für eine neue Anlage an die Seite legen bzw.
einplanen.

Vllt. sollten wir uns Eure Hütte mal gemeinsam ansehen, dann können wir diese
ganzen Dinge vor Ort angucken und besprechen. Bei Interesse einfach mal 'ne
PN an mich oder kurz durchrufen.

Viele Grüße aus "Renkhuisen"
Thomas

_________________
Gruß
Thomas Schomburg


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 31. Jan 2012, 17:49 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Fr 29. Apr 2005, 11:10
Beiträge: 502
Wohnort: Berlin / Münchehofe (Brandenburg LDS)
Hallo Nelly,

der baurechtliche Status SOLLTE im Bauamt bekannt sein. Die Funktionstüchtigkeit der abflußlosen Sammelgrube ist eine zwingende Voraussetzung für eine gesicherte, öffentlich rechtliche Erschließung.

Das Problem dieser alten Gruben ist deren Dichtigkeit. In der Regel ist diese Dichtigkeit ist in Abständen, die das jeweilige Wassergesetz deines Bundeslandes regelt, nachzuweisen. Solange die Grube dicht ist, besteht keine Veranlassung die Grube zu ersetzen. Sobald aber die Undichtigkeit eintritt, wird es zu einer Rechenaufgabe ob eine nachträgliche Abdichtung wirtschaftlich sinnvoll ist.

Gibt es keine Möglichkeit eine Kleinkläranlage genehmigen zu lassen ? Wir standen vor der selben Problematik wir Ihr, haben uns mit zwei Nachbarn zusammengetan und eine Kleinkläranlage errichtet. Alle vorher genutzten Sammelgruben wurden zu Regenwasserzisternen umgenutzt. Die Kosten für so eine Anlage lagen damals (vor 7 Jahren) bei 2500 Euro je Nachbar (neue 3-Kammerklärgrube, Verrohrung und Klärtechnik). Der Aufwand hat sich bereits nach 5 Jahren armortisiert. Die laufenden Kosten betragen je Nachbar für Wartung, Beprobung und Strom ca. 120 Euro im Jahr - und dem Wasserkreislauf tut´s auch noch gut.

herzliche Grüße, Sven.

_________________
Teske + Schwiede Architekten
Sachverständige für Schäden an Gebäuden

Alle Beiträge im Forum sind ausschließlich allgemeine Betrachtungen und keinesfalls konkrete Sanierungsanleitungen oder Rechtsberatungen. Hierfür sind immer Einzelfallberatungen durch einen Sachkundigen vor Ort erforderlich.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 8. Feb 2012, 04:16 
Offline
Full Member
Full Member

Registriert: Do 14. Dez 2006, 18:51
Beiträge: 101
Wohnort: Viersen
Behördlich werden nur noch genehmigt (bei Nichtvorhandensein Kanal) entweder nachgewiesen dichte Sammelgruben, die regelmäßig abgepumpt werden, oder biologische Kleinkläranlagen. Nach Deiner Schilderung dürfte die vorhandenen Gruben nicht mehr brauchbar sein. Dazu Verweis auf meinen Beitrag

Kleinkläranlage

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Ludwig


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 10. Feb 2012, 15:10 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Fr 29. Apr 2005, 11:10
Beiträge: 502
Wohnort: Berlin / Münchehofe (Brandenburg LDS)
Hallo Nelly und Ludwig,

der Beitrag von Ludwig ist in der Tat sehr weitreichend (und sehr gut erläutert) - falls Du dennoch vertiefende Kenntnisse benötigst, kann ich Dir folgendes Buch zu diesem Thema sehr empfehlen :

Bernd Goldberg, Kleinkläranlagen heute, HUSS-Medien GmbH, Verlag Bauwesen

allerdings scheint der Verlag das Buch nicht mehr zu führen, vielleicht bei amazon ?

Gruß, Sven Teske.

_________________
Teske + Schwiede Architekten
Sachverständige für Schäden an Gebäuden

Alle Beiträge im Forum sind ausschließlich allgemeine Betrachtungen und keinesfalls konkrete Sanierungsanleitungen oder Rechtsberatungen. Hierfür sind immer Einzelfallberatungen durch einen Sachkundigen vor Ort erforderlich.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de