Diskussionsforen
https://forum.igbauernhaus.de/

100 Jahre altes Haus /ehemals Reetdach
https://forum.igbauernhaus.de/viewtopic.php?f=2&t=316
Seite 1 von 1

Autor:  Patrick [ Do 26. Jan 2006, 23:06 ]
Betreff des Beitrags:  100 Jahre altes Haus /ehemals Reetdach

Guten Tag zusammen!

Im Internet sind wir auch Ihre Seite gestoßen und bitten um Hilfe und ggf. Ratschläge.

Wir beabsichtigen einen älteren ehemaligen Gasthof in ländlicher Lage zu erwerben. Hier mal der Link zum Makler : http://www.micaela-fundt-immobilien.de/

Hoffe das Posten ist erlaubt?!?

Sie finden das haus unter Doppelhaushälften / Nummer C03.

Wir haben uns das Haus letzten Freitag angeschaut und sind von der Lage sowie der Ausstattung begeistert. Sicher sind im Innenbereich einige Renovierungsarbeiten auszuführen aber damit könnten wir leben. (Grundsanierung 1992)

Was uns eher Sorge macht, das Dach ist ein ehemaliges Reetdach (ca. 100 jahre alt) und wurde nun mit Schindeln neu gedeckt. Leider ist nicht genau bekannt wann dies gemacht wurde.
Schon von außen sieht man sofort die Wellen im Dach die von den altem Dachstuhl stammen. Hierbei handelt es sich um die alten originalen Holzbalken die unverarbeitet noch in Ordnung sein sollen. Für einen "Stadtmenschen" war der Anblick der Baumstämme schon recht erschreckend im ersten Moment. Das Dach ist nicht Isoliert und man kann vom Spitzboden an manchen Stellen das Tageslicht sehen. Wasserstellen waren auf dem Dachboden nicht zu sehen.

Wir möchten daher gerne wissen, ob dieses Dach noch eine Zukunft hat oder ob wir uns damit finanziell überheben würden.
Sicher ist eine Ferndiagnose sehr schwer zu erstellen doch von in Bremen ansässigen Maklern und Gutachtern wurde uns bereits am Telefon vom Erwerb abgeraten.

Ich hoffe ich konnte unsere Frage und unsicherheit ein bisschen darstellen und hoffe auf viele Tips und Ratschläge!

Lieben Gruß

Fam. Samjeske

Autor:  Sven Teske | KS Dahme-Spreewald [ Fr 27. Jan 2006, 17:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re:100 Jahre altes Haus /ehemals Reetdach

Liebe Familie Samjeske,

in der Tat ist auf den Bildern nicht viel zu erkennen. Aber :

Einen hohen Aufwand bei der "Grundsanierung" hat man offensichtlich nicht getrieben. Mindestens sind die verwendeten Fenster, die Außen- und Innentüren eher als minderwertig einzustufen.

Haben die von Ihnen befragten sachverständigen Kollegen und Makler Begründungen dafür genannt, warum sie vom Erwerb abraten ?

Was hat Sie denn an den Baumstämmen im Dachgeschoß erschreckt ? Grundsätzlich sind 100 Jahre für einen Dachstuhl kein Alter, dass Ihnen Sorgen bereiten müßte. Solange der Dachraum trocken ist und kein LEBENDER Insektenbefall vorliegt, wäre ich erstmal ruhig.

Der Umbau von einer Reet- auf eine Ziegeldeckung ist vielleicht nicht besonders schön, aber technisch unproblematisch. Vermutlich kommt das Niederschlagswasser ein bischen zu schnell an der Rinne an und schwappt darüber. Aber auch das wäre lösbar.

geben Sie uns ein paar Informationen mehr, damit man sich ein besseres Bild machen kann.

Viele Grüße


Sven Teske

Autor:  Stefan Haar [ Sa 28. Jan 2006, 16:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re:100 Jahre altes Haus /ehemals Reetdach

Die genannte "Grundsanierung" entspricht hier ganz offensichtlich nicht wirklich unserer Vorstellung.

Das, was auf den Fotos zu sehen ist, deutet mir eher auf eine typische "Billigkaschierung" mit Gipskarton (Klopfprobe) und sonstigen Baumarkt-Standardartikeln hin ... frei nach dem Motto: Hauptsache es geht schnell und sieht ordentlich aus.

Aus unserer Betrachtungsweise würde vermutlich jeder Fachkundige noch einmal einen Rohbau aus dem Haus machen wollen.

Wenn der Kaufpreis niedrig genug ist, kann man natürlich den Rohbau kaufen - erfahrungsgemäß erwartet der Verkäufer aber Geld für die "Kosmetik"

Autor:  Ralf Femmer | KS Freiberg [ Fr 3. Feb 2006, 12:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re:100 Jahre altes Haus /ehemals Reetdach

Da stimme ich doch Stefan und Sven völlig zu.
Allerdings führe ich die Wellen im Dach auf das Neueindecken mit den Doppelmuldenfalzziegeln (?) zurück. Mehrheitlich ist es so, das bei Stroh- und Reeddächern die Sparrenabstände wesentlich grösser sind, als bei Ziegeldächern.
Allerdings finde ich auch, das die "Wellen" im Dach diesem wesentlich mehr Reiz geben.
Konstruktiv würde ich mir ersteinmal keine Sorgen machen, schliesslich ist die Eindeckung augenscheinlich auch nicht mehr die jüngste. Die Dachflächenfenster sehen noch nach einer DDR Prduktion aus. Das kann aber auch täuschen.
Letzlich würde ich aber vor dem Kauf noch einmal einen Fachmann zu Rate ziehen.
FG
Ralf

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/