Diskussionsforen
https://forum.igbauernhaus.de/

Unbekanntes Fundstück
https://forum.igbauernhaus.de/viewtopic.php?f=2&t=257
Seite 2 von 2

Autor:  salinodg [ Di 22. Nov 2005, 10:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re:Unbekanntes Fundstück

Tja, mit so einem Teil habe ich schon ein paar Schweine und Wodka (für Dänemark) "eingetütet". Weiß aber nicht mehr, ob das Ding auch wirklich Dosen öffnen kann.

Gruß

Autor:  Ulrike Nolte [ Di 22. Nov 2005, 13:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re:Unbekanntes Fundstück

salinodg hat geschrieben:
Wodka (für Dänemark) "eingetütet".


*lacht - Wodka in Dosen und Tüten ...

Ist das nicht gefährlich ???

2 °C-Grüße
Ulrike

Autor:  salinodg [ Di 22. Nov 2005, 14:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re:Unbekanntes Fundstück

Na ja, Leipziger Allerlei als Konserve kann man ja unbeschränkt mit nach Skandinavien nehmen. Bei Sprit haben die Zöllner jedoch ein "waches Auge".

Gefährlich?
In der Dose weniger als in der Flasche ;-)

Autor:  Ralf Femmer | KS Freiberg [ Di 22. Nov 2005, 14:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re:Unbekanntes Fundstück

.. so was kenn ich auch. ;D

Autor:  Ulrike Nolte [ Di 22. Nov 2005, 18:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re:Unbekanntes Fundstück

Bevor ich gleich ins warme Übergangsheim gehe ...

Wodka ist gut gegen Kälte, also wie wäre es mit einer Dose? Ich bin sicher, er täte uns gut (nach der Arbeit).

Ich habe beschlossen, das gute Stück zu behalten.

Aber was um Himmelswillen sind das für Teile aus meiner Ursprungsfrage? Das interessiert mich immer noch brennend.

Kalte Grüße
Ulrike

Autor:  salinodg [ Di 22. Nov 2005, 19:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re:Unbekanntes Fundstück

Der Fensterbauer Andreas Milling hatte dazu im "anderen Forum" mit dem Gestell für eine Leinwand (Filmvorführungen in der Schule) doch schon mal ene m.E. gute "Hypothese" abgeliefert.

Den Wodka würde ich jetzt nicht den Umweg über die Dose gehen lassen. Es muss aber auch nicht der ganz direkte Weg sein - aus der Flasche :P

Gruß

Bernd

Autor:  Ulrike Nolte [ Mi 23. Nov 2005, 08:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re:Unbekanntes Fundstück

Hallo Bernd,
die Hypothese von Andreas Milling ist so lange gut, bis ich eine andere finde. Obwohl, vorstellen kann man sich das schon, wie diese beiden Dinger eine Leinwand ergeben könnten.

Mal sehen, ob ich dafür eine Verwendung finden kann.

Wodka ist mir, wenn überhaupt, im Glas am liebsten 8)
Im Moment überlege ich, ob ich unseren Handwerkern guten Gewissens Mittags ein Glas Glühwein anbieten kann. Eigentlich bin ich strikt gegen Alkohol am Bau. Deshalb gibt es immer Kaffee so viel sie trinken wollen und ab und zu einen leckeren Eintopf. Ab nächste Woche sogar in einer herrlich warmen Küche. Wir haben durch Zufall zwei kleine möblierte Wohnungen direkt nebenan gefunden, die wir natürlich sofort gemietet haben. Und das auch noch für viel weniger Geld als uns die Ferienwohnung kostet. Wir ziehen also nochmal um :)

Grüßle von der Baustelle
Ulrike

Autor:  salinodg [ Mi 23. Nov 2005, 18:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re:Unbekanntes Fundstück

Hallo Ulrike,

wenn man den Gedanken des Leinwandständers einmal etwas weiter spinnt, müßte es doch rein theoretisch für die Dinger auch noch ein Untergestell geben.

Autor:  Ulrike Nolte [ Do 24. Nov 2005, 08:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re:Unbekanntes Fundstück

Hallo Bernd,
ein Untergestell? Wenn es so was gibt, dann aber leider nicht in unserem Haus.

Da ich gestern auch den letzten Winkel sauber gemacht habe, kann ich ausschließen, dass sich da noch etwas versteckt.

Bitte, bitte - heute alle verfügbaren Daumen drücken, dass unser Dach fertig eingedeckt werden kann. Ab Nachmittag soll es Schnee geben >:(

Eisige Grüße
Ulrike

Autor:  salinodg [ So 27. Nov 2005, 18:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re:Unbekanntes Fundstück

Noch ne Idee (nicht von mir):

Wie wär's mit einem Reihenzieher für Garten/ Feld, um die Reihen für das Saatgut zu markieren. Dann müßten sich aber irgendwo auf der Unterseite noch Löcher / Befestigungen für die Zapfen befinden.

Gruß

Autor:  Ralf Femmer | KS Freiberg [ So 27. Nov 2005, 18:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re:Unbekanntes Fundstück

Leider kann man ja auf dem Foto nur das untere Ende sehen. Wie sieht denn das obere Ende aus?
Gegen seitliches verschieben ist das Gestell ja abgespannt. Das Rohr in dem unteren (vielleicht auch oberen) Holm dürfte entweder was aufgenommen, oder damit irgendwo befestigt worden sein.
Eventuell handelt es sich auch um ein Seitenteil von einem Hochsprungstativ oder einem anderen Hilfsmittel aus dem Sportunterricht.
Nur so ne Idee .....

Autor:  Ulrike Nolte [ Mo 28. Nov 2005, 09:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re:Unbekanntes Fundstück

Schönen Montag :D

aaalso
Ein Reihenzieher - dazu ist das Teil viel zu groß. Das Unterteil hat über einen Meter und in der Höhe ist das ganze Teil fast 3 m lang.

Hochsprungstativ - dazu ist das Teil zu instabil. Am oberen Ende befindet sich ein, im 90´° Winkel abgeknicktes, Metallrohr.

Eis und Schnee lassen grüßen

Ulrike

Autor:  Ralf Femmer | KS Freiberg [ Mo 28. Nov 2005, 11:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re:Unbekanntes Fundstück

Auch nen schönen Wintermontag ;)
Also ich würde auf was ganz pragmatisches, wie z. B. ein Stativ für einen variablen Bühnenvorhang oder ein Vorrichtung um irgendetwas zeitweilig aufhängen zu können. Vielleicht ein Bühnenbild oder ähnliches.
In jedem Fall würde ich das Gerät mit der Schule und nicht mit dem Garten in Verbindung bringen. Es sei denn, es diente als Unterkonstruktion für Bohnen. Aber dafür sieht es einfach zu gut aus und hat keine Schäden durch Verwitterung oder Bodenkontakt.

Seite 2 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/