Farbgebung Wirtschaftstüren

Konstruktionen, Befunde, alte Farbanstriche usw.
Deaffy
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Mi 1. Mai 2013, 10:02

Farbgebung Wirtschaftstüren

Beitrag von Deaffy »

Hallo zusammen,

wir haben seit einiger Zeit einen Resthof im südlichen Bremer Speckgürtel.

Nachdem nun beim Haupthaus so langsam das Licht am Ende der Sanierungsarbeiten auftaucht, verschiebt sich der Fokus allmählich auf unsere Nebengebäude. Da würden wir demnächst gerne die Farbanstriche der alten Stalltüren und -klappen bzw. die Türen insgesamt erneuern, um das äußere Erscheinungsbild etwas aufzuhübschen und auch die Restsubstanz, wo möglich, weiter zu erhalten.

Mir fällt auf, dass die Türen und Tore der Haupt-und Nebengebäude (alter Stall, Remise) aus dem Ende des 19. Jh. außen grün gestrichen sind. Die Neubauten aus Anfang der 1960er Jahre haben dagegen braune Ausführungen.

Meinem Kenntnisstand nach war grün die Farbe für wirtschaftlich genutzte Türen und Tore, während die dem Wohnbereich zugeordneten weiß waren. War das Braun ein Trend der damaligen Zeit (60er Jahre)? Oder eine bereits schon immer genutzte Alternativfarbe zu grün? Oder hat das Braun eine ganz andere Bedeutung?
Hintergrund: Wir würden das Braun gerne durch einen grünen Anstrich ersetzen, ohne dabei „Frevel“ begehen zu wollen.

Wer weiß vielleicht etwas dazu?

Schöne Grüße
Carsten
Dateianhänge
Braun.jpg
Braun.jpg (37.86 KiB) 6268 mal betrachtet
Grün.jpg
Grün.jpg (38.28 KiB) 6268 mal betrachtet
Wolfgang Riesner
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 300
Registriert: Di 14. Jun 2005, 22:48

Re: Farbgebung Wirtschaftstüren

Beitrag von Wolfgang Riesner »

Hallo Carsten,
du solltest in die vorgefundene Farbwahl nicht zu viel hineininterpretieren. Wenn du die Türen und Klappen mit dem Grün, dass die Tore bereits haben, streichen möchtest, ist das sicher eine gute Erntscheidung und sieht vermutlich deutlich besser als der Braunton aus, den ihr jetzt habt. Frevel ist das sicher nicht. Du dürftest mit Farben z.B. an den Beschlägen sogar Akzente setzen. Dazu ist aber mehr Überlegung nötig als alles in dem sehr dunklen Grünton zu streichen, der bei landwirtschaftlichen Gebäuden häufig auftaucht.
Gruß
Wolfgang
Antworten