Diskussionsforen

der Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V. - IGB
Aktuelle Zeit: Do 9. Jul 2020, 00:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Dämmung Innen oder Außen
BeitragVerfasst: Di 20. Okt 2009, 13:09 
Nicht angemeldeter User
Nicht angemeldeter User
Hallo,

ein Nebengebäude von ca,. 40 m2 Grundfläche muß gedämmt werden.
Teilweise besteht es aus einer Fachwerkwand 15 cm mit Lehminnenputz, überwiegend
ist das Gebäude (1-stöckig mit Keller) aus Ziegel-und Hohlblock(Bims)stein (24er) erbaut.
Die Steinwände haben innen einen Gipsputz.
Die Decke besteht aus einer Füllung Lehm-Stroh -Gemisch zwischen den Deckenbalken.
Obendrauf ist nicht begehbarer Boden.( Dachneigung geschätzt 30 Grad).
Welche Dämmart empfiehlt sich hier und wo, Innen oder Außen.
Was ist von Multipor zu halten?
Welche Alternativen gibt es.
Es ist ein Mietinteressent da, der kann sich natürlich nicht totheizen.

Donno :)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dämmung Innen oder Außen
BeitragVerfasst: Mi 21. Okt 2009, 14:27 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Mo 5. Mai 2003, 13:03
Beiträge: 903
Wohnort: Zittau / Sachsen
Hallo Donno
Donno hat geschrieben:
ein Nebengebäude von ca,. 40 m2 Grundfläche muß gedämmt werden.
Teilweise besteht es aus einer Fachwerkwand 15 cm mit Lehminnenputz, überwiegend
ist das Gebäude (1-stöckig mit Keller) aus Ziegel-und Hohlblock(Bims)stein (24er) erbaut.
Die Steinwände haben innen einen Gipsputz.

Euer Nebengebäude besitzt eine, zumindestens für die Planung einer Dämmmaßnahme, komplizierte Situation. Aufgrund der drei verschiedenen Wandaufbauten müsste normalerweise auf jeden Fall individuell reagiert werden.
Dazu kommt, zumindest rein rechtlich, das der Mindestwärmeschutz gemäß DIN 4108 eingehalten werden muss. Aus der EnEV fällt euer Gebäude aufgrund der geringen Fläche raus.
Grundsätzlich ist eine Anordnung der Dämmung auf der Außenseite des Gebäudes immer vorzuziehen. Bei der Vielfalt der Wandaufbauten würde ich eher in Richtung Holzfaserplatten mit einem mineralischen Putz tendieren.
Alternativ kann auch eine Innendämmung auf Leichtlehmbasis oder Kalziumsilikat in Frage kommen. Dazu wurde in diesem Forum schon einiges geschrieben. Einfach mal Innendämmung in das Suchfeld eingeben.
Donno hat geschrieben:
Die Decke besteht aus einer Füllung Lehm-Stroh -Gemisch zwischen den Deckenbalken.
Obendrauf ist nicht begehbarer Boden.( Dachneigung geschätzt 30 Grad).
Welche Dämmart empfiehlt sich hier und wo, Innen oder Außen.

Im Normalfall dürfte hier das auslegen von Dämmmatten ausreichen.
Donno hat geschrieben:
Was ist von Multipor zu halten?
Welche Alternativen gibt es.

Multipor ist eine Kalziumsilikatplatte. Alternativen gibt es auch von anderen Herstellern, u.a. von Remmers.
Ich empfehle in jeden Fall einen geeigneten Fachmann hinzuzuziehen. Entweder einen gut ausgebildeten Energieberater oder aber einen altbauerfahrenen Architekten. Mit einer falsch ausgeführten Dämmung ist der Schaden am ende größer als der Nutzen. Dämmung sollte immer richtig dimensioniert sein und gewissenhaft ausgeführt werden. Gerade wenn ein Gebäude vermietet werden soll dürfte das wohl sinnvoll angelegtes Geld sein.
FG
Ralf Femmer

_________________
Äußerungen im Forum sind lediglich allgemeine Betrachtungen und daher reine Meinungsäußerungen. Bei Rechtsfragen wird in jedem Fall eine Beratung durch einen Rechtsanwalt empfohlen, bei Sanierungsproblemen eine Einzelberatung durch einen Sachkundigen vor Ort.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dämmung Innen oder Außen
BeitragVerfasst: Do 22. Okt 2009, 12:11 
Nicht angemeldeter User
Nicht angemeldeter User
Danke für die Antwort.
Einen Energieberater oder Architekten kann ich hier vergessen, da diese hier im Umkreis (F) damit überfordert sind.
Garantie gibt auch keiner, alles ist eigenverantwortlich.
Daher bin ich im Forum mit der Frage.

Bei dem Lehminnenputz ist noch eine 3 cm starke Herakliplatte drunter, geschätzer Einbau 1955, also ohne Styro.

Bei Remmers hatte ich auch Infos angefordert. Diese haben eine neue Innendämmplatte (IQ-Therm), die kapillaraktiv sei
und sogar auf die Lehmwand mittels Lehmkleber (was das wohl ist?) aufgebracht werden kann.
Diese Platte ist aus Polyurethan mit vielen angeblich kapillaraktiven Löchern,. die mit Mörtel verfüllt sind.
Gipsputz, der ist innen auf den Steinwänden, sollte runter laut Remmers.
Der Platte würde ich zusprechen, aber bei dem Material ..... ich weiß nicht recht...wenns funktiniert wärs gut. Aber Werbung ist auch Dichtung.
Holzfaserplatten schaffen keine ausreichende Dämmung.
Gibts keine Lehmplatten mit gescheiten Dämmwerten?

Den hohlen Klang der Außendämmung leide ich nicht und wer will ,haut mir ein Loch rein.

Bin für Tips sehhhhr dankbar.

http://www.remmers.de/html/de/s1217.html

Donno


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dämmung Innen oder Außen
BeitragVerfasst: Sa 24. Okt 2009, 01:39 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Mo 5. Mai 2003, 13:03
Beiträge: 903
Wohnort: Zittau / Sachsen
Hallo Donno,
Die Unterlagen von Remmers habe ich mir schon kommen lassen. Wenn dem so ist, scheint das kein schlechtes System zu sein. Zumindest von den Werten im System hört sich das plausibel und brauchbar an.
Wie schon geschrieben, ist es m. A. n. zwingend, einen Fachmann zu konsultieren. In einem solchen Fall eine wirklich verlässliche Aussage zu treffen, dürfte eher schwierig sein.
Holzfaserplatten gibt es inzwischen auch als Kombiprodukte, was zu erhöhten Dämmwerten führt. Allerdings ist gerade auf der Innenwand darauf zu achten, dass die Dämmung nicht zu stark ausgeführt wird, da dadurch Feuchtigkeit in das Bauteil eindringen kann und das somit zu Bauschäden führt.
Bei so verschiedenen Wänden dürfte eine Leichtlehminnenschale wohl eher zielführend sein.
Wenn ich das F richtig deute soll das wohl Frankfurt heißen. Ich kann mir nicht vorstellen, das es dort keinen Qualifizierten Architekten oder Berater gibt.
Sofern aussagefähige Zeichnungen, Bauteilbeschreibungen und Fotos vorhanden sind, können Sie aber sicherlich auch einen Berater in Anspruch nehmen, der weiter entfernt arbeitet.
FG
Ralf Femmer

_________________
Äußerungen im Forum sind lediglich allgemeine Betrachtungen und daher reine Meinungsäußerungen. Bei Rechtsfragen wird in jedem Fall eine Beratung durch einen Rechtsanwalt empfohlen, bei Sanierungsproblemen eine Einzelberatung durch einen Sachkundigen vor Ort.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de