Diskussionsforen
https://forum.igbauernhaus.de/

Braunfäule bei Tomaten und Kartoffeln
https://forum.igbauernhaus.de/viewtopic.php?f=12&t=814
Seite 2 von 2

Autor:  Wolfgang Riesner [ Mi 15. Aug 2007, 23:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Braunfäule bei Tomaten und Kartoffeln

Hallo ihr TomatengärtnerInnen,
nachdem ich mit meiner Frustattacke die Tomatendiskussion ausgelöst habe, möchte ich noch berichten was aus dem Inhalt meines gut gefüllten Gewächshauses geworden ist.

Ich brauchte eine Weile um den ersten Schock zu verdauen. Dann habe ich irgendwann angefangen alle befallenen Blätter auszuschneiden. Einige Tomatensorten waren stärker befallen, die 2 bis 3cm großen Cherrytomaten kamen besser mit der Braunfäuleattacke zurecht. Zusätzlich habe ich den Unterwuchs (Unkraut und Kopfsalat) kräftig gelichtet und bei feuchter oder kühler Witterung das Dach zu gelassen.

Meine Tomatenernte ist zwar nicht so reichlich wie im letzten Jahr, da hätte ich einen Laden aufmachen können, aber mit dem Frischverzehr kommen wir kaum nach und können auch der Oma mal was abgeben. Außerdem wachsen und fruchten die im hinteren Teil der Glashauses gepflanzten und gen Dach rankenden Gurken überaus üppig. Die Ernte könnte zu mehr als der Hälfte in den Export gehen.

Selbst die früh dahingeschiedenen Kartoffelstauden haben noch einen mäßigen Ertrag ergeben. Ich schätze das 5 bis 8fache der Saatkartoffeln. Nicht berauschend aber von mir nicht erwartet.
Gruß aus Neuenknick von
Wolfgang Riesner

Autor:  Ulrike Nolte [ Do 16. Aug 2007, 20:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Braunfäule bei Tomaten und Kartoffeln

Hallo Wolfgang,

das ist doch eine erfreuliche Nachricht  :)

Was die Erntefülle meiner Tomaten betrifft - die hält sich etwas in Grenzen. Grüne Früchte sind in Massen vorhanden, aber sie reifen nur sehr schwer. Woran das liegt? Keine Ahnung. Wenn sich die Sonne mal bequemt kommen sie den ganzen Tag in Genuss. Möglicherweise ist der Boden nicht gut genug aufbereitet und die gelben Blätter lassen den Schluß auf einen Mangel zu. Zusammen mit der stiefmütterlichen Pflege und der nicht vorhandenen wärmespeichernden Rückwand mag das die Ursache sein, aber das ist nur eine Vermutung.

Meine Kartoffeln hatten ja zum Glück doch nicht die Braunfäule, aber dafür die Stengelfäule, was auch nicht viel besser ist. Ich habe sie am vergangenen Montag ausgemacht und nun einen guten halben 30 l Maurerkübel voll wohlschmeckender erster eigener Kartoffeln (von 40 Stauden). Ich will nicht meckern, die Bedingungen waren ja auch hier nicht gerade optimal. Bis Weihnachten reicht die Ausbeute erst mal  :D

Im nächsten Jahr wird alles besser. Der Gartenplan ist ausgearbeitet und muss nun noch umgesetzt werden.

Guten Genuss!
Ulrike

Seite 2 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/